Schulwappen

Die Entstehung des Schulwappens

Im Rahmen der Umbenennung vieler katholischer Schulen Hamburgs sollte auch unsere Schule den Namen einer Heiligen tragen. Nach reiflicher Prüfung fiel die Wahl auf die Heilige Katharina von Siena (1347-1380).

Etwa zur gleichen Zeit entstand die Idee, ein Schullogo zu entwickeln. Dieses Logo sollte den neuen Schulnamen verkörpern und zu dessen Verinnerlichung beitragen. Daraus folgte, sich mit dem Leben und Wirken Katharina von Sienas eingehend zu befassen und zusammenzutragen, welche Lebensziele diese Frau zur damaligen Zeit verfolgte und verwirklichte.

Die Schwierigkeit bei der Erstellung eines Emblems oder Logos bestand darin, die ausgewählten Informationen über Katharina von Siena auf das Wesentliche zu reduzieren und dabei eine bildliche Idee zu entwickeln, die außerdem auch zur Institution Schule passte. Die grafische Umsetzung durfte jedoch nicht zu detailliert ausfallen, sondern musste auf einfache klar strukturierte Symbolik vereinfacht werden. Sollte das neue Schulwappen später beispielsweise als Stempel oder Briefkopf eingesetzt werden, wären zu viele Einzelheiten nicht erkennbar. Zur Vereinfachung der bildlichen Darstellung führte auch die Reduzierung auf nur zwei Druckfarben.

WappenKvSSDie ausgewählten Symbole Feder und Schriftrolle stehen, der damaligen Zeit angepasst, für Kommunikation und Engagement. Katharina von Siena hinterließ unter anderem 380 Briefe. In ihnen appellierte sie selbstbewusst an Könige, Päpste, Adelige, Stadtparlamente oder Tyrannen. Sie klagte Missstände ihrer Zeit an und ermahnte zur Besinnung auf Gott. Souverän und charmant fand sie bei Fehden als Friedensstifterin und Schiedsrichterin Gehör. Mit ihren Schreiben baute sie Brücken zwischen den Menschen und zu Gott. Ebenso schlagen auch die Symbole Feder und Schriftrolle eine Brücke zum nebenstehenden Symbol Wasser und bilden somit einen Übergang. Das Symbol Wasser steht stellvertretend für Leben, dargestellt als bewegtes Auf und Ab mit seinen Höhen und Tiefen. Ein wichtiges Zitat Katharina von Sienas regte zur Auswahl dieses Zeichen an: „Gott ist für mich wie Wasser, in das ich eintauche und mich und alles Geschaffene in Wahrheit erkenne.“