Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung wird durch eine Polizeiverkehrslehrerin durchgeführt, die ihre Kinder durch alle Schuljahre begleitet.

 

Hierbei liegt der Schwerpunkt im Bereich der Vorschulklasse bis Klasse 2 beim Fußgängertraining.

Ihre Kinder üben im Schulumfeld das Überqueren der Straße.

Ergänzt wird dieses durch wiederholten Unterricht im Klassenraum, beispielsweise zum Thema „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“ oder „Der Zebrastreifen“.

Ein Höhepunkt ist der Besuch des Verkehrskaspers an der Schule:

Der Verkehrskasper

 

In der Klasse 3 und 4 findet die Radfahrausbildung statt.

In der 3. Klasse fahren ihre Kinder in der Turnhalle oder auf dem Schulhof Fahrrad und üben spielerisch das Bremsen, Ausweichen, den Schulterblick.

IMG_6228

Im Klassenraum lernen Sie Vorfahrtsregeln und verschiedene Verkehrszeichen kennen.

Die Fahrradprüfung findet in der 4. Klasse über einen Zeitpunkt von drei Tagen statt.

Nach einer Fahrradfahrt im Straßenverkehr werden an einem Unterrichtstag die erlernten Dinge verfestigt.

Die praktische FahrradprüfungInhalte sind hier z.B. der Tote Winkel, Vorfahrtzeichen- und regeln, der Fahrradhelm und das verkehrssichere Fahrrad.

Den Abschluss der Verkehrserziehung in der Grundschule bildet die zweite Fahrradfahrt im Straßenverkehr, bei der Ihre Kinder den Radfahrpass erhalten können.

 

An unserer Schule ist Frau Nölting für die Verkehrserziehung zuständig.

Frau Nölting, Polizeiverkehrslehrerin
PK 34
Wördenmoorweg 78, 22415 Hamburg

Tel: 42 86 53 436
Fax: 42 73 12 357

Pk34Verkehrserziehung@Polizei.Hamburg.de

www.polizei.hamburg.de